#007 Weiter Richtung Westen

führte uns unser heutiger Weg. Diesmal auf sehr guten und unbefahrenen Straßen fuhren wir gemütlich weiter. Mittlerweile fühle ich mich wie ein Dönerspieß, der nicht gedreht wird. Da wir nach Westen fahren, scheint die Sonne immer von links und heute war sie besonders stark. Unsere große Mittagspause verbrachten wir in Nova, einem kleinen Dorf auf unserer Strecke. Zuerst besuchten wir die Information, dort gab uns eine sehr nette Dame viele Informationen über diese Region. Dann folgte mein persönliches Highlight des Tages. Ich durfte die örtliche Feuerwehr besichtigen. ( Dazu gibt es noch einen Sonderartikel für Interessierte). Danach haben wir auch noch ein leckeres Mittagessen in diesem Ort gegessen und ich habe mal wieder Kvass getrunken, was diesmal sehr nach Rosinen schmeckte. Die letzten 15 Kilometer waren Mal wieder die schlimmsten. Wir mussten kurz hinter der Ostsee auf einer teils unbefestigten Schotterstraße fahren. Nun sind wir in Dirhami angekommen, einem sehr nette kleinen Ort direkt an der Ostsee mit kleinem Yachthafen und einem romantischen Strand. Auch das Hostel ist dieses Mal wesentlich besser.

Morgen geht es weiter.

Niklas

Mittlerweile sind wir übrigens 130km gefahren.

Kommentare

...,

Visitestonia.ee

Zwei Etagen unter unserem Zimmer wird in der Woche der berühmte Dirhami Seelachs zubereitet. Zum Frühstück könnten wir ihn auch genießen.