Besuch bei der Feuerwehr

Moin Moin.
Wie ich ja schon schrieb, hatte ich das große Glück mir mal eine estländische Feuerwehr ansehen zu können. Das war in Nova, einem Ort Nähe der Ostsee mit viel Wald drum herum und "nur" 370 Einwohnern.
Als wir dort ankamen waren gerade 2 Feuerwehrleute dort stationiert. Das hat mich ehrlich gesagt verwundert, da ich dachte, dass es eine rein Freiwillige Feuerwehr ist. Aber nichts da. Dieser kleine Ort hat eine Berufsfeuerwehr und eine Freiwillige Feuerwehr.

Zu der Berufsfeuerwehr gehören insgesamt 6 festangestellte Feuerwehrleute, die wahrscheinlich im 2 bzw. 3 Schichtensystem arbeiten. Zur Verfügung steht der BF ein 8 Jahre altes Feuerwehrfahrzeug. Dieses ist mit allem beladen was ein Feuerwehrmann braucht. Von allgemeinen Dingen zur Brandbekämpfung wie z.B. Schläuchen oder Hohlstrahlrohren, über Geräte zur technischen Hilfeleistung ( Schere, Spreizer, Kettensägen etc) bis hinzu 3000 Tonnen Wasser ( ja Tonnen :D, hier werden die Wasserkapazitäten anscheinend in Tonnen und nicht in Litern angegeben.). Aber auch "Swimsuits", also Anzüge für den Einsatz im Wasser sind auf dem Fahrzeug verladen. Erstaunlich war für mich die Besatzung, persönlich hätte ich bei dieser Beladung auf eine Gruppenkabine getippt aber nein, das Fahrzeug wird allein von zwei Feuerwehrleuten gehandhabt. Uns wurde auch erzählt warum es nur so wenig Berufsfeuerwehrleute hier gibt. Ein Feuerwehmann in Estland verdient im Monat rund 500€, das Durchschnittsgehalt liegt in Estland jedoch bei ca. 1200€. Hauptschwerpunkt dieser Wehr ist übrigens die Bekämpfung von Waldbränden.

Aber kommen wir nun zur Freiwilligen Feuerwehr. Diese hat ihren Sitz in der selben Wache und fährt mit bis zu 3 Fahrzeugen zu einem Einsatz. Zu ihrem Fahrzeugkatalog gehört ein altes russisches TLF (nach deutschen Standards), was speziell für einen Waldbrand ausgerüstet ist. Bspw. einem großen Monitor auf dem Tank mit angebauter Sitzgelegenheiten :D. ( Davon habe ich leider keine Bilder). Weiterhin besitzen sie einen , ich würde schon sagen, GTLF mit 13 Tonnen Wasser aus finnischer Abstammung. Außerdem verfügen sie noch über eine Art LF.

Auf den Bildern könnt ihr einerseits ein paar Gerätefächer des BF Fahrzeugs sehen aber auch die PA Geräte der FF.

Bei weiter Fragen, einfach kommentieren, ich versuche dann mit dem Wissen was ich bekommen habe zu antworten.

Kommentare

...nichts als Regen. Seid froh, daß Ihr so schönes Wetter habt! Schließlich habt Ihr Sommerurlaub! Trotzdem wurde hier das Wochenende genutzt. Rüstung stand am Haus (bei Garagenabfahrt) und Dachkasten außen wurde mit Holzfarbe gestrichen. Das Sammeln von Blaubeeren im Wald paßte auch noch in die freien Stunden. - Eure Berichte lesen sich super. Der Feuerwehrbeitrag ist sehr informativ! Weiter so und bleibt gesund!