#021 Kleipeda und weiter

Moin Moin,

Heute ging es von unseren gestrigen Unterkunft ersteinmal nach Kleipeda. Das waren gefühlt die längsten 25 km die ich je gefahren bin. Schon beim Frühstück bemerkten wir,dass draußen ein kräftiger Wind wehte. Zu unserem Pech auch noch genau aus der Richtung in die wir fahren wollten. Es half alles nichts, wir mussten ja weiter da wir noch auf die Kurische Nehrung wollten.

Zum Glück schafften wir es irgendwann nach Kleipeda und dort gab es die erste größere Pause in einer "Dessert Boutique". Danach sollte es zur Fähre gehen, die uns auf die Insel bringen sollte. Doch wir bogen einmal falsch ab und landeten auf der falschen Seite des Hafens. Trotzdem hat es sich gelohnt. Unteranderem entstand das sehr schöne Titelbild dort, aber wir konnten auch die Öffnung/ Schließung einer historischen Fußgängerbrücke beobachten.

Nachdem wir dann mit der Fähre die wenigen Meter übergesetzt hatten ging es weiter, da es schon weit nach dem Mittag war,suchten wir eigentlich nach einem guten Mittagessen. Wir fuhren und fuhren den Radweg entlang aber es kam nichts. Erst nachdem wir nach 38 km auf der Insel an unserem Übernachtungsort ankamen, fanden wir ein schönes Restaurant direkt am Haff.

Morgen wollen wir entweder die Insel näher erkunden oder unsere Wäsche waschen. Je nachdem wie das Wetter wird.

Niklas

Kommentare

....... bei dem Wind trocknet eure Wäsche dann aber gut. Gibt`s eigentlich eine Waschmaschine?
Wer steigt auf eurem Bild eigentlich aus dem Wasser?
Lasst es euch gut gehen. LG

Hallo, Ihr seid ja ganz schön fleissig auf euren Rädern. Grüßt schön die Kurische Nehrung. Heute Abend erwarten wir Mutti und Bea zur Feuerwerkersinfonie. Hoffentlich regnet es nicht. Gestern war es ganz toll.
Wir wünschen Euch weiter Kraft und Ausdauer und sehr schöne Eindrücke. LG OO