#057 Sommer, Sonne, Strand und Sonnenbrand...

Gestern noch starker Regen und heute Sommer, Sonne, Strand und Sonnenbrand. Wie es dazu kommen konnte lest ihr hier im Bericht vom 23.03. Viel Spaß

Alles fing wieder in meinem Zimmer an, diesmal wurde ich nicht vom Regen geweckt sondern durch das Sonnenlicht, welches in mein Zimmer strahlte. Nach der Dusche und Frühstück im Bett machte ich mich auch schon auf den Weg. Für diesen Tag plante ich den Strand und den Santa Monica Pier zu besuchen. Als ich aus dem Haus trat waren die Temperaturen angenehm und der Himmel leicht bewölkt.

Diesmal fuhr ich mit meiner normalen Metro, aber in die andere Richtung nach Santa Monica raus. Auch hier fuhr ich gefühlt wieder ewig. 30-45 Minuten waren es mindestens. Dort angekommen musste ich mir erstmal einen Überblick verschaffen. Einerseits gibt dort den berühmten Santa Monica Pier, andererseits auch den sehr breiten Pazifikstrand, aber auch den bekannten Fahrradweg der die Küste entlang führte.

Ich entschied mich erstmal für den Strand, also Schuhe aus und rein in den Sand. Nach ein paar Fotos von den tollen Rettungsschwimmerhäuschen und den kleinen Strandhäusern, setzte ich mich vorne an den Strand und beobachtete das Meer und einige Touristen. Auch das Wetter war super, die Wolken hatten sich verzogen und etwas Wind kam vom Pazifik, sodass es angenehm kühl war in der Sonne. Und dort saß ich auch eine ganze Weile, ich nahm mein Mittag zu mir ( Bananen und Kekse) und entspannte mich.
Nach einiger Zeit zog es mich dann weiter. Unter dem Pier hindurch ging ich relativ lange auf dem Fahrrad/ Fußweg die Küste hinunter. Später kam ich nach einem langen Weg in Venice Beach an, einem weiteren berühmten Strandabschnitt. Dort ist es ein wenig wie auf deutschen Küstenpromenaden. Auf der dem Meer angewandten Seite ist alles voll mit kleinen Läden. Diese verkaufen vielfach irgendwelche T-shirts, Getränke, Essen, Andenken oder weiteren Kram. Auf der anderen Seite sind sehr viele komische Leute angesiedelt. Die einen malen Bilder, die anderen verkaufen ihre "Kunst", andere singen oder spielen ein Instrument, selbst einige spirituelle Heiler habe ich da gesehen, aber es gibt auch viele Obdachlose die einfach nur betteln.
In der Mitte von Venice Beach ist auch der bekannte Muscle Beach angesiedelt. Das ist das Fitnessstudio direkt draußen am Meer/ Strand. Nach einem guten Burger ( mein 2. Mittag) lief ich dann wieder gemütlich zurück nach Santa Monica. Irgendwann kam ich auch da wieder an und diesmal ging ich auch auf den Pier.
Das ist eigentlich nur eine Vergnügungs- und Essstation. Einerseits ist dort ein kleiner Freizeitpark stationiert aber man findet auch viele Stände an denen es Essen gibt. Ganz vorne sitzen auch noch Rettungsschwimmer und ein kleines Büro von Küstenschutz (denke ich). Was ich vorher noch nicht wusste ist, dass die Route 66 dort endet bzw. anfängt. Die Route 66 ist eine Straße die fast durch das ganze Land läuft und dabei von Chicago nach LA führt. Nachdem ich mit dem Pier fertig war ging ich noch in einen kleinen Park nahe der Metro. Später fuhr ich nach Hause und spürte dort schon, dass die Sonne an diesem Tag ordentlich geschienen hatte. Als ich zurück kam merke ich schon etwas die Ausmaße die mein Sonnenbrand haben würde. Später wurde es aber nicht besser, der Unterschied zwischen meinem Hals und meinem Oberkörper, der vom T-shirt bedeckt wurde, war fast schon wie Tag und Nacht. Auch meine Arme sind/ waren krebsrot. Ich hatte einfach die Kraft der Sonne unterschätzt und da der Wind an der Küste wehte war es mir den ganzen Tag nicht aufgefallen. Selbst letztes Jahr als wir mehr als einen Monat in der Sonne Fahrrad gefahren sind hatte ich nicht so einen krassen Sonnenbrand. Hoffentlich wird es bald besser.

Und damit war auch mein Strandtag fast vorbei, es gab noch etwas zum Abendbrot und dann ging ich ins Bett.

Was seht ihr auf den Bildern
Titelbild: Eingang zum Santa Monica Pier
Bild2: Häuser direkt am Strand ( dahinter verläuft übrigens direkt der Highway)
Bild3: Haus der Rettungsschwimmer, im Hintergrund die Berge die LA umgeben und am Horizont könnte man Malibu erahnen
Bild4: Palmen, im Hintergrund der Pier
Bild5: Anfang der Promenade von Venice Beach
Bild6: Muscle Beach ( Fitnessstudio)
Bild7: Ende der Route 66

Wiedereinmal habe ich mehr Bilder, aber die gibts dann im Film :)

Kommentare

Moin Niklas,
jetzt hast du ja ordentlich Sonne getankt! Ich hoffe, es ist schon wieder etwas besser geworden. Ich kann mir es gut vorstellen, wie du ausesehen hast! Am Strand hätten wir ja richtig gut Segeln können! Hast du Strandsegler gegsehen?
Heute ist schon Sonntag bei uns und ich habe meinen Mageninfekt auskuriert. Morgen geht es dann mit unserer Reise los.

Lass uns auch gern mal telefonieren.

VG Papa

Moin Moin,

Nein Strandsegler gab es keine, dafür war der Sand bestimmt zu weich, aber vor der Küste segelten einige Boote.