#058 Wandern im Griffith Park

Was man alles so mit einem Sonnenbrand in Los Angeles erleben kann und warum der Hollywood Schriftzug ursprünglich "Hollywoodland" hieß, erfahrt ihr im Bericht vom 24.03. Viel Spaß

Allein die Nacht war sehr ungemütlich, da ich ständig durch meinen Sonnenbrand aufwachte. Nach einer morgendlichen Dusche entschied ich mich aber dazu wieder ins Bett zu gehen, da ich meinen Körper nicht schon wieder der prallen Sonne aussetzen wollte. Bei meinem Frühstück im Bett überlegte ich dann was ich noch machen könnte in LA und was vielleicht nicht draußen ist. Aber so wirklich fiel mir nichts ein, ich wollte meinen letzten Tag in LA aber auch nicht verschwenden. Und so beschloss ich kurz vor 12 doch noch aufzubrechen und das zutun was ich eigentlich geplant hatte. Nocheinmal in den Griffith Park gehen und dort wandern bzw. versuchen noch näher an das Hollywood Schild zu kommen.

Diesmal bin ich aber glücklicherweise nicht die halbe Stunde zur Metro gelaufen um zum Park zu kommen. Nein ich diesmal gleich in den Bus gestiegen, der fast direkt nach Hollywood bzw. zum Park führt. Nach den 4 Tagen bin ich auch einigermaßen hinter das etwas komplizierte System der öffentlichen Verkehrsmittel gestiegen. Einerseits haben Haltestelle hier nicht besondere Namen, sondern immer den aktuellen Straßennamen in Verbindung mit dem Straßennamen der Straße die gerade kreuzt. Das macht natürlich auch sinn da amerikanische Städte eigentlich immer gleich aufgebaut sind. Große Straßen verlaufen immer rechtwinklig zu anderen großen Straßen. In den dadurch gebildeten Vierteln gibt es dann weitere kleine Straßen die auch immer rechtwinklig zueinander laufen. Amerikanische Städte sind Planstädte. Aber das hilft auch, dass man sich orientieren kann. Die Busse fahren meist einfach nur eine lange/ große Straße hoch und runter und biegen nicht ab. Und nach einer langen Busfahrt war ich fast da. Nach einem kleinen Einkauf für ein Picknick wanderte ich hoch zum Griffith Park. Ich weiß gar nicht ob ich das im anderen Blogeintrag erwähnt habe aber der Griffith Park zieht sich über die Berge hinter LA. Deswegen war es auch fast schon eine Wanderung durch den Park anstatt eines Spaziergangs. Im unteren Teil wachsen viele Bäume und Palmen, es gibt einige kleine Bäche die sich durch den Park schlängeln und viele Picknick Tische gibt es dort auch. Dort machte ich mein Mittag und beobachtete die Eichhörnchen bevor ich den Aufstieg zum Hollywood Schriftzug wagte.
Je höher man kommt desto kager wird die Flora. Es gibt einen sehr schnellen Übergang zu einem trockenem sandigem Bereich. Dort wachsen dann auch vornehmlich Sträucher. Generell ist der Griffith Park auch keine normaler Park, die Pflanzen sehen so aus als ob sie dort wild wachsen dürfen und auch die Wege sind nicht wirklich präpariert sondern meist nur ausgetretene Sandwege.
Der Aufstieg zog sich etwas, da doch sehr viele Leute unterwegs waren, viel mehr als noch am Mittwoch kurz nach dem Regen. Aber irgendwann hatte ich es geschafft und war relativ nah am Schriftzug dran.

Wusstet ihr warum es dieses Schild überhaupt gibt? Nein es ist kein Prestigeobjekt um auf die Filmindustrie in Hollywood aufmerksam zu machen. Aufgestellt wurde es 1923 von einer Maklerfirma. Damals bestand das Schild noch aus dem Zusatz "-Land" und war dazu gedacht für die öden und abgelegenen Grundstücke in den Hollywood Hills zu werben. Damals war Los Angeles noch viel kleiner und keiner wollte so weit ab vom Schuss wohnen. Das Provisorium, was für eine Lebensdauer von einem halben Jahr geplant war, blieb stehen und wurde schnell zu einem Symbol. Später in den 40er Jahren verfiehlen die meisten Buchstaben und man entschied sich nur das "Hollywood" zu restaurieren. Seitdem wurden die Buchstaben mehrmals renoviert, unteranderem auch mit der Hilfe von vielen Prominenten.

Weiter oben angekommen schoss ich ein paar Fotos vom Schriftzug und der wunderbaren Aussicht über LA. Später machte ich noch eine kleine Pause im Wald auf den Berlin Hills. Irgendwann zog es mich aber doch wieder zurück zu meinem Zimmer, da dort die Sonne nicht so stark schien :D Also bin ich diesmal die StrasSdurch den Park gelaufen um zur Bushaltestelle zurück zukommen. Dort angekommen konnte ich noch ein wenig entspannen und schonmal meine Sachen packen. Bevor ich am nächsten Tag frühzeitig zum Flughafen musste. Dafür wollte ich mir ein Uber Taxi bestellen was mich zum Flughafen bringt aber so ganz dahinter gestiegen bin ich nicht. Ich habe zwar eine Fahrt vorbestellen können aber danach kam keine Bestätigung oder sonstiges, dass am nächsten Morgen der Fahrer vor der Tür steht. Kurzerhand fragte ich den Mitbewohner meiner Vermieterin, welcher ja schon gemeinsam mit mir bei der Sternwarte war. Aber er wusste auch nicht so Recht weiter, bot mir dafür aber an mich zu fahren. Und das war echt super. Ich stonierte die Uber-fahrt und konnte beruhigt schlafen gehen.

Damit war also auch mein letzter Tag in LA vorbei... (Gesamtfazit zu LA folgt)

Was seht ihr:
Titelbild: Die Sternwarte
Bild2: Ausblick von dem Wald auf den Berlin Hills
Bild3: Hollywood Hills im Vordergrund, Downtown LA dahinter
Bild4-6: Unterer Teil des Griffith Park
Bild7: Der Brandschutzbär :D