#059 Gesamtfazit Los Angeles

Nun konnte ich vier volle Tage ( Anreise und Abreise nicht mit berechnet) in Los Angeles verbringen und möchte hier gerne ein kurzes Fazit ziehen.

Generell kann ich LA für einen kurzen Aufenthalt empfehlen, es gibt viele schöne Ecken und auch viel zu entdecken. Sehr gefallen haben mir die Regionen rund um das Zentrum. Sei es der Griffith Park mit den tollen Aussichten über LA und dem schönen unteren Teil oder der Strand von LA. Auch viele Leute sind echt nett, beispielsweise der Mitbewohner meiner Vermieterin. Wir kannten uns erst wenige Minuten, aber trotzdem hat er mir angeboten, mich zum weit entfernten Observatory zu fahren. Auch hat er mich am letzten Tag zum Flughafen gefahren.

Aber natürlich hat LA auch nicht so schöne Seiten. Einerseits ist Los Angeles gefühlt riesig, zumindestens was die Fläche angeht. Um irgendwohin zu kommen muss man entweder die Metro nehmen, die aber auch nur in bestimmte Stadtteile fährt. Oder man steigt auf den Bus um. Bei den Bussen hat man mehr Auswahl, dafür stehen die aber immer im Stau und der Stau in LA ist eigentlich immer da und groß. Andererseits ist LA auch wirklich ein "melting pot" der Kulturen und Völker, was ja prinzipiell nicht schlimm ist. Aber hier in LA laufen auch immer wieder sehr viele Spinner rum. Einmal sprach mich einer an einer Ubahnstation an und fragte ob ich ihm helfen könne. Das ist ja normalerweise kein Problem, aber danach sagte er immer wieder den Namen von irgendeinem Schauspieler und ich wusste partout nicht was er von mir wollte. Auch war Downtown LA extrem ernüchternd, da dort eigentlich nichts ist.

Generell würde ich sagen, dass mir die zwei Regen- und die zwei Sonnentage völlig gereicht haben um einen Eindruck von Los Angeles zu gewinnen. Es war schön LA Mal zu erleben aber in nächster Zeit muss ich glaube ich nicht wieder hierher :D