#065 Die Bratwurstverkostung

Moin moin,

eigentlich wollte ich heute nichts schreiben, da ich gefühlt nichts spannendes berichten kann. Aber im Nachhinein betrachtet lohnt es sich vielleicht doch, lasst es uns im folgenden Bericht vom Freitag den 30.03 herausfinden.

Der Tag fing normal und für euch wahrscheinlich langweilig an. Mit einem Frühstück und einer Tasse Tee. Kristen war schon am telefonieren und ich saß in der Küche. Auf einmal klopfte es vorne an der Haustür, aber zumindestens ich erwartete niemand. Wie sich herausstellte war es der Hufschmied für die Pferde :D Nach meinem Frühstück ging es wieder raus in den Garten. Mittlerweile bin ich auch fertig mit dem unerwünschten Gras und könnte jetzt dazu übergehen, dass Bermudagras aus dem Vorgarten zu entfernen. Bermudagras ist übrigens so ein trockenes Gras was sich überall festsetzt. Nachdem ich jetzt gerade den Wikipediaartikel zu Bermudagras / Hundszahngras gelesen habe, bin ich mir nicht mehr sicher ob es das ist aber egal. Diesem Gras werde ich mich aber erst Montag widmen. Zuerst stand mein Lunch auf dem Plan. Nach dem Lunch holte ich das erste mal meinen Laptop aus meiner Tasche, da der aber nicht ewig lief, wollte ich mich gleich um eine Stromversorgung kümmern. Dafür hatte ich ja auch extra solche Steckdosenumwandler mitgebracht damit ich hier meine europäischen Stecker nutzen kann. Und bisher lief auch alles super aber aus irgendeinem Grund passte mein Laptopkabel nicht in diesen Umwandler. Erst nach einer halben Stunde, zwei kleinen abgeschnitten Plastikteilen und einer Menge Kraft konnte es losgehen. Nach diesem Schock hatte ich wieder Zeit mich ein wenig um meine Webseitenprojekte zukümmern, Sicherheitspatches zu laden und neue Artikel zu schreiben. Zum Mittag hatten Kristen und ich uns schon überlegt was wir abends zum Dinner essen wollten. Übrigens ist Alex gerade in Reno (Nevada) für ein Schachturnier. Dafür mussten wir aber einkaufen gehen. Und da kam ich wieder zum Einsatz. Ich durfte wieder Autofahren :D Wir fuhren über den Highway, wo natürlich ein größerer Stau war. Es ist halt Freitagnachmittag, vor Ostern und alle wollen nach Hause. Aber irgendwie habe ich es da durch geschafft und wir kamen an einem Supermarkt an. Aber warum waren wir überhaupt da? Zum Dinner sollte es gebratene Wurst mit Spargel und selbstgemachter Hollandaise. Dafür kauften wir erstmal Spargel, hier ist übrigens gerade Spargelzeit. Aber meistens kann man hier nur den grünen Spargel kaufen, vielleicht weil die Amerikaner den grünen lieber mögen?! Weiter ging es an die Fleischtheke. Sowas hätte ich erstmal nicht erwartet aber diese war sehr gut bestückt und nichts war eingepackt. Normalerweise ist fast alles abgepackt hier in den USA, bspw. auch Salat etc. Aber zurück zur Fleischtheke. Dort gab es auch eine große Auswahl an Würstchen für den Grill. Es gab sogar "Pork-Bratwurst" :D Wir entschlossen uns dazu viele Arten mitzunehmen und alle einfach mal auszuprobieren. Unteranderem scharfe italienische Wurst, Lammwurst mit Gewürzen, der "Bratwurst" und einer Wurst aus dem Norden von Afrika, die auch extrem lecker war aber den Namen hab ich vergessen. Weiterhin brauchen wir noch Schokolade und ich stand vor dem Regal und wusste nicht wohin ich schauen sollte. Es ist irgendwie nicht wie in Deutschland wo es viel Milchschokolade gibt etc. aber hier gibt es vermehrt Schokolademit allerhand an Zutaten. Von Chili, bishin zu Karamell oder auch Fruchtgeschmack (bspw. Himbeere) und überhaupt keine normale Milchschokolade ohne alles. Ich entschied mich für die Schokolade mit Himbeeren und es ging zur Kasse. Und ich weiß nicht warum aber an den amerikanischen Kassen wird man gefühlt immer begrüßt, okay das gibts auch in Deutschland. Aber dann wird man immer noch gefragt wie es einem geht und dann macht man anscheinend Smalltalk mit den Kassieren. Das ist echt komisch für mich :D Zurück zum Auto und zurück nach Hause. Diesmal aber außerhalb vom Highway durch die Wohngebiete. Hier angekommen gingen auch schon die Vorbereitungen los. Ich übernahm den Grill und feuerte ihn an: "GO GO GRILL !!". Es ist eigentlich das gleiche wie bei uns, mit einem Kugelgrill und so einem kleinen Schornstein um die Kohlen anzuheizen. Nebenbei gesagt, hier wird mit Brickets geheizt. Nur das ich die Streichhölzer nicht anbekommen habe, aber nur weil sie nass waren. Kristen bereitete in der Zeit den Spargel zu und fing an die Hollandaise zu machen. Und es war echt schön draußen am Grill zustehen. Es war wie ein lauer Sommerabend, die Frösche quakten im Hintergrund und der Mond ging langsam auf aber es war auch angenehm war. Die Würstchen nun auf den Grill und alles war gut. Und das Essen dann war echt super, irgendwie kommt hier das Feeling richtig rüber, dass Essen richtig genossen und zelebriert wird. Auch der Spargel mit der selbstgemachten Hollandaise sowie all die Würstchen waren super lecker. Die "Pork-Bratwurst" war zwar ähnlich zu deutscher Bratwurst aber dennoch irgendwie nicht zu vergleichen. Die beste Wurst war wahrscheinlich die aus Nordafrika. Bei der hatte man fast schon eine Geschmacksexplosion der verschiedenen Kräuter und Gewürze im Mund. Nebenbei unterhielten wir uns auch gut über Computer und die ganze IT Industrie und deren Wandel. Nach dem Essen gab es die Schokolade mit Himbeeren drin als Nachtisch und auch die war echt super, sie schmeckte wirklich aromatisch nach Himbeeren.

Und damit ist mein Tag nun fast zu ende. Gleich geh ich ins Bett, da ich morgen wieder etwas früh raus muss.

Viele Grüße
Niklas

Übrigens haben wir heute angefangen die Pferde-Waschmaschine zu planen. Nächste Woche wird sie dann gebaut.

PS: Wer ist die Katze? Das ist Yukii, die Katze von Kristen und Alex. Sie ist noch sehr jung und sehr scheu aber sie gewöhnt sich an mich. :) Und wer von euch kann Japanisch und weiß, was ihr Name bedeutet?

Kommentare

Hallo, wenn man Deinen Bericht liest, erkennt man wie gut Du es getroffen hast. Herzliche Grüße Deinen netten Gastgebern aus Potsdam.