#071 Shoppingerfahrungen in den USA

Nach einen sehr vollen Tag gestern, war heute am Donnerstag. den 05.04 nicht ganz so viel los und eher entspannt.

Wie immer fing alles mit und bei dem Frühstück an. Heute war geplant, dass ich mit Alex einkaufen fahre und am Nachmittag an der Waschmaschine weiter arbeiten kann.
Alex und ich brauchten verschiedene Ding, zum einen Lebensmittel aber auch noch Materialien. Deswegen fuhren wir erstmal wieder zum Home Depot, dem Baumarkt hier in der Nähe.
Irgendwie mussten wir ja noch einen Wasseranschluss bis zur Waschmaschine legen mussten. Dafür hatten wir eine benötigte Strecke von 40 feet gemessen. Aber wie das so ist, gibt es auch hier nur Standardlängen, entweder konnten wir 2x 15 feet kaufen oder einmal 50feet. Wir entschlossen uns erstmal für das geteilte Stück und gingen weiter in die Klempnerabteilung und noch einen passenden Wasserhahn zu finden. Es gab wirklich 2 Gänge wo jeweils rechts und links alles für den Klempnerbedarf vorhanden war. Von Rohren, über Adapterstücke bis hin zu Wasserhähnen aller Art. Ich weiß gar nicht ganz genau wie das in Deutschland ist, aber hier gibt es verschiedene Standartdurchmesser von Rohren. Von 1/2" über 5/8" bis hin zu 3/4" und noch weitere. Und wir haben ewig gesucht bis wir überhaupt einen Wasserhahn gefunden hatten. Aber wir fanden keinen der wirklich passte und nach längerer Zeit sind wir dann zurück gegangen in die Gartenabteilung um den 50 feet Schlauch mitzunehmen. Der war im Gegensatz zu dem kurzen Schlauch (5/8") im 3/4" Format. Dann hatten wir es auch etwas leichter einen Hahn zu finden aber trotzdem passte unser ganzes Konzept nicht. Auch nachdem wir einen Mitarbeiter unser Problem erklärt hatten, gab er uns zwar ein Adapterstück aber das brachte uns gar nichts für unser Projekt. Insgesamt haben wir dort eine ganze Stunde in der Abteilung verbracht und sind dann noch weiter in die Holzabteilung gegangen.
Weiter ging es zu unserer nächsten Station, aber vorher machten wir nochmal woanders halt. Und zwar bei einer Automall. Bei uns in Deutschland kennt man das ja so, dass jeder Autohändler meist nur einige Marken verkauft und je nach Größe auch nur wenige Modelle zum anschauen vorrätig hat. Hier läuft das ein wenig anders. Die Automall hier ist ein riesiges Grundstück, dass jeweils von 4 großen Straßen umgeben ist. Auf diesem Grundstück sind die verschiedenen Marken jeweils in einem Bereich angesiedelt. Von den europäischen, über die amerikanischen bis hin zu den asiatischen Marken waren sehr viele vertreten. Aber man läuft nicht einfach über das riesen Grundstück, es gibt eine Straße, die durch diese Mall führt. Und überall stehen alle möglichen Arten von Autos rum, das ganze Grundstück ist entweder mit Parkplätzen bebaut oder mit Verkaufhäusern. So läuft der Autokauf also in den USA
Aber weiter ging es dann zu Costco und das war eine sehr amerikanische Erfahrung :D Costco ist sehr faszinierender Laden, allein der Parkplatz war riesig und trotzdem fast bis oben hin gefüllt. Und wenn man reinkommt wir es nicht weniger erstaunlich. Bei Costco kann man nämlich alles kaufen und das auch in großen Mengen. Von Lebensmitteln, über Elektronik, Kleidung und noch wesentlich mehr Zeug was mir gerade nicht mehr einfällt. Und Costco ist auch kein normaler Supermarkt mit kleinen Regalen und Einzelteilen zum Verkauf. Nein wenn man dort reingeht, könnte man denken, dass man in einer Lagerhalle steht, die bis unter der Dach mit Hochregalen gefüllt ist und in den Gängen wuseln extrem viele Menschen rum. Selbst die Einkaufwagen sind größer als die normale Größe hier. Und alles ist in Übergröße. Man kann dort nicht eine Flasche Wasser kaufen, sondern man kauft gleich ein Pack aus 40 Flaschen, das selbe mit Fleisch zum Beispiel. Als Single kann man sich hier kein Fleisch kaufen, da alles immer in extremen Größen verpackt ist. Auch in der Alkoholabteilung ist das so. Dort gibt es einerseits Wein, der aber nicht wie bei uns im Laden auf vielleicht 20 Flaschen reduziert ist, nein hier stehen dann 20 Kartons voll mit Wein einer Sorte. Auch beim destilierten Alkohol zieht sich das weiter. In Deutschland gibt es doch Schnaps meistens nur in Flaschen die 0.7 Liter enthalten. Hier habe ich keine Flasche gesehen, die unter 1,75 Liter an Inhalt hatte. Einfach alles ist riesig. An den Kassen stauten sich die Leute (es war Donnerstag kurz nach 12 Uhr) und es waren schon alle Kassen geöffnet. Was denkt ihr macht der Costco da an einem Tag für Umsatz? Ich hätte es auch nicht geglaubt, bis Alex es mir erzählte. Es sind um die 1 Million USD am Tag. Insgesamt macht das ganze Unternehmen rund 130 Milliarden USD (nur 40 Milliarden weniger als Amazon) an Umsatz im Jahr, was auf den Tag gerechnet 350 Millionen USD in allen Filialen ergibt. Da muss unendlich viel Geld über die Kasse gehen. Aber selbst am Ausgang war es noch nicht vorbei. Costco verkauft Autos, hat einen Reifenservice und gleichzeitig kann man dort direkt auch noch tanken. Das ist ein unglaubliche großes und vielseitiges Unternehmen. Ich war zwar noch nie in der deutschen Metro, aber ich denke das war noch ein ganzes Stück größer.
nach diesem Schock ging es erstmal wieder nach Hause. Dort gab es Mittag und nach einer Pause konnte ich mich den neu erworbenen Materialien für die Waschmaschine widmen. Dort habe ich die Bretter angebracht, die den Schotter am weglaufen hindern sollen und den Wasseranschluss verlegt. Am späteren Nachmittag fing es auch schon an zu regnen, wie es angekündigt war. Nach einem Abendessen mit Nudeln und Salat, war auch dieser Tag für mich gelaufen. Leider habe ich keine Bilder gemacht.

Viele Grüße
Niklas

PS: Das Bild ist übrigens nicht von mir, aber ich wollte auch den Artikel nicht ganz ohne Bild hochladen.