#073 Die Donner Party

Moin Moin,

heute ist Samstag der 07.04.2018 und für mich geht es heute wieder in die Sierra Nevada zum Lake Tahoe.
Aber vorher fing alles beim Frühstück an.

Bevor es los ging, hatte ich aber noch eine Aufgabe. Kristen hatte für ihren Drucker neue Patronen gekauft und diese auch schon gewechselt aber aus irgendeinem Grund druckte der Drucker kein Schwarz mehr. Und so ging es für mich an die Fehlersuche, nachdem ich vieles probiert hatte ging es trotzdem nicht vorwärts... Es ist augenscheinlich ein Fall von geplanter Obsoleszenz, aber das Internet rät die Tinte und den Schwamm dazu zusammen zulegen und zu warten bis es etwas eingewichen ist. Dann packte ich auch schon.eine Tasche und plötzlich klingelte es an der Tür. Es war ein Päckchen das ich erwartet habe, wo mein neues Smartphone drin war. Es ist ein Essential Phone PH-1 geworden :)
Und dann konnte es auch schon losgehen. Kurz nach 12 kamen John und Mimi, die mich für ein paar Tage zum Lake Tahoe eingeladen hatten. Zusammen mit Otis, dem Hund, saß ich auf der Rücksitzbank. Auf dem weW machten wir noch einige Stopps. Einerseits hielten wir am Denkmal der Donner Party an, von der ich schon früher berichtete, andererseits machten wir Lunch in Truckee. Dort gab es für mich Chicken-Lettuce Wraps. Eigentlich hatte ich einen normalen Wrap erwartet, aber ich erhielt große Salatblätter und Hühnchen zum selberrollen. War aber trotzdem lecker. Weiter ging es dann nach Kings Beach, wo wir in einer Art Feriencamp eincheckten. Das ganze ist direkt am Strand des Sees und besteht aus bestimmt 25-30 Wohneinheiten, aber eine Wohneinheiten ist nicht gerade klein. Das ganze zieht sich über zwei stocStockw mit 3 Schlaf- und Badezimmern und einer großen Küche inklusive großem Wohnzimmer mit direktem Blick auf den See. Weiterhin gibt es noch ein Clubhaus ( Gemeinschaftsraum) mit Medienraum, Bibliothek, einem Mitarbeiter der hier die Wünsche der Gäste erfüllt und noch viel mehr. Auch der Außenbereich ist krass. Es gibt eine Feuer und Grillstelle, einen Pool ( 10-15 Meter Länge) , einem Hottub und einem richtigen Strand mit Steg ins Wasser. Das ganze funktioniert anscheinend nach einem Timeshare Modell, also man zahlt einen Geldbetrag in einen Topf mit anderen und darf dann die Wohneinheit für eine bestimmte Zeit im Jahr nutzen. Aber woher kommt dieser Geldbetrag? Nachdem was Alex mir erzählt hat, hat John eine Firma aufgemacht, die Telefonfunkmasten in ländlichen Regionen aufkauft, dieser vielleicht wieder fit macht, und diese Gruppe dann gebündelt mit Gewinn an die größeren Telefongesellschaften verkauft. Viel mehr weiß ich auch nicht, aber man merkt schon, dass das doch sehr profitabel sein muss.
Aber zurück zum Lake Tahoe. Nach dem Bezug sind John und ich mit den Hunden rausgegangen. John hat Otis genommen und ich sollte auf den kleinen ( Little Buddy) aufpassen. Wir hatten schonmal die Tür aufgemacht als wir uns die Schuhe angezogen hatten, damit die Hunde schonmal raus konnten. Und als wir rauskamen, war der kleine schon weg. Wir konnten ihn noch auf der Treppe erspähen und dann war er weg. Wir dachten er sei schonmal zum Strand gelaufen, aber da war er nicht. Nach einer kleinen Suche, kam ein Mann aus der unteren Wohnung auf mich zu und sagte mir, dass unser Hund in sein Appartement gelaufen sei. Mann war das peinlich :D Ich also da rein, den Hund aufgehoben und wieder raus maschiert :D Aber dann war wieder alles gut und Otis konnte schwimmen gehen. Er ist unermüdlich wenn man sein Spielzeug wirft und er bringt es auch immer wieder brav zurück. Und es war echt kalt draußen, unter 10°C. Danach sind John und ich in den Hottub gegangen, das war echt angenehm. Das Wasser war schön warm, aber man saß trotzdem draußen an der frischen Luft. Danach gab es eine Entspannung bevor es zum Essen gibt.
Es ging zum lokalen Mexikaner und da ich noch nie bei einem Mexikaner war, war ich sehr gespannt. Als Vorspeise gab es natürlich Tortillas und Dipp :D dann hatte ich mir eine Fajita bestellt. Das ganze läuft so, dass man eigentlich alle Zutaten für einen Miniwrap bekommt und man sich dann seinem Wrap/Taco selber bauen kann. Und es war auch sehr lecker, aber zu viel für uns alle , aber dafür gibt es in Amerika ja die tollen Doggyboxen.
Danach ging es auch wieder zurück und bald auch ins Bett :)

Viele Grüße
Niklas

Kommentare

..... deine Ersatzfamilie sieht ja nett aus.

Moin Niklas,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Telefon. Macht einen guten und soliden Eindruck.
Dein Bericht kling nach einem sehr guten Ausflug und als Hundesitter kannst du auch deine Erfahrungen machen. Ich hätte ja den großen Hunde egnommen! Der hört bestimmt auch besser!

Bei uns ist ja schon Dienstag und wir starten den Tag mit viel Sonnenschein und es wedern 24 Grad erwartet.
Deinen nächsten Bericht lese ich gleich noch.

VG Papa

Hallo, wie schön, dass Du auch noch die Umgebung kennenlernen kannst. Würde man bei uns Wochenendhaus sagen? Dass Du auch noch mit Hunden Erfahrungen machen kannst finde ich toll.
Für heute LG O O